Die Gute Form - Tischlerinnen und Tischler gestalten Ihr Gesellenstück

Die Gute Form
- das ist der Landesgestaltungswettbewerb der sächsischen Tischlergesellinnen und -gesellen, den die Tischlerinnungen des Freistaats alljährlich ausrichten: Exzel­lent gestal­tete Gesellen­stücke werden einem breiten Publikum vorgestellt und ausgezeichnet.

Wie läuft das ab?
Die Gesellenprüfungsausschüsse nominieren die besten Gesellen-Prüfungsarbeiten zu diesem Wettbewerb. Wer es bis zur Nominierung geschafft hat, kann schon sehr stolz auf sich sein! Da es fast immer mehr Nominierungen als Plätze gibt, entscheidet eine Fachkommission, wer mit seinem Gesellenstück eine Einladung zu dem Wettbewerb erhält. 

Und dann?
In exponierter Lage - mitten in der Einkaufsmeile des ELBEPARKs Dresden - werden die kreativsten und hochwertigsten Prüfungsarbeiten öffentlichkeitswirksam ausgestellt. Eine Experten-Jury bewertet die Stücke und ermittelt die Spitzenplätze, welche am letzten Ausstellungstag in einer kurzweiligen Siegerehrung besonders honoriert werden.

Der sächsische Sieger wird wiederum zum Wettbewerb auf Bundesebene nominiert!

Und die Betriebe?
Die Ausbildungsbetriebe, in denen der Beruf der Tischlerin oder des Tischlers vermittelt wurde, haben zumeist einen gewissen Anteil am Erfolg ihrer Lehrlinge. Darum dürfen die Ausbildungsbetriebe sich während der Ausstellung auch mit präsentieren und erhalten auch eine kleine Auszeichnung für ihre gute Ausbildungsleistung. 


Tischlerin räumt doppelt ab!!! Landesgestaltungswettbewerb "Die Gute Form" 2019 im Elbepark Dresden

Vom 04. bis 09. November 2019 stellten die 4 besten Gesellinnen und 23 Gesellen des Tischlerhandwerks aus Sachsen und Sachsen-Anhalt ihre Gesellenprüfungsarbeiten im Elbepark Dresden aus. Mit modernem Design, kniffeligen Details und durchdachten Lösungen begeisterten die jungen Holzhandwerker das Publikum. Die Resonanz des Publikums war beachtlich. Es gab viele tolle Gespräche am Rande der Ausstellung. Die Besucher hatten viele Fragen und waren von den vielfältigen Möglichkeiten überrascht.

Abräumer des Wettbewerbs war in diesem Jahr eine Tischlerin! Natalie Herrmann aus Mühlau lernte in der Tischlerei Hösel in Limbach-Oberfrohna und wurde von der Jury auf den ersten Platz gewählt.

Auf dem zweiten Platz - sehr dicht hinter Natalie - lag Elias Klinger mit seinem schon fast auf Meisterniveau gestalteten und gefertigten Schreibtisch. Er erlernte den Beruf des Tischlers bei den Deutschen Werkstätten Hellerau in Dresden. Samuel Windsheimer aus Lichtenstein schaffte es mit seiner Anrichte aus Eiche und MDF auf den dritten Platz (Lehrbetrieb: Möbelwerkstätten Härtig GmbH in Chemnitz).

Die Siegerehrung
Zur Siegerehrung am 09. November 2019 fanden sich besonders viele Besucher und Gäste im Elbepark Dresden ein. Die Moderatoren, Landesinnungsmeister Matthias Graichen und Geschäftsführer Jan Eckoldt, nahmen am denkwürdigen „Tag des Mauerfalls“ einige unterhaltsame Erinnerungen aus DDR-Zeiten auf die Schippe.

 

1. Platz: „Dielenmöbel“ von Natalie Herrmann aus Mühlau (Lehrbetrieb: Tischlerei und Treppenbau Hösel, Limbach-Oberfrohna)

Die Jurybegründung:
In diesem sowohl gestalterischen als auch qualitativ gelungenen Massivholz-Dielenmöbel aus Esche arbeitet Natalie Herrmann mit bemerkenswerten Farb- und Materialkontrasten. Darüber hinaus läuft die Farbe elegant im Muster aus. Ausgewogene Proportionen durch das wohlgewählte Größenverhältnis zwischen Korpus und Sitzfläche relativieren den massiven Korpus und vermitteln in Kombination mit durchführenden Kleiderstangen und Metall-Unterkonstruktion einen leichten und schwebenden Eindruck. Unter anderem sorgt das scheinbar aus dem Gefüge losgelöste Schlüsselschränkchen für ein optisches Gleichgewicht. Die in die Front eingebrachte Liniengrafik wirkt fast mystisch, korrespondiert aber dennoch organisch modern mit der Geometrie der Griffe. Funktion und Design wurden über die Kleiderstangen elegant in Einklang gebracht. Die zweifarbige Gestaltung der homogenen Oberfläche ist hochqualitativ gearbeitet und birgt eine sehr angenehme Haptik.
Der erste Platz ist dotiert mit 300,00 Euro von der Furnier- und Schnittholz GmbH und einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK Dresden in Höhe von 100,00 Euro.

2. Platz: „Schreibtisch“ von Elias Klinger aus Dresden (Lehrbetrieb: Deutsche Werkstätten Hellerau, Dresden) Foto: Matthias Ander. Der zweite Platz ist dotiert mit 250,00 Euro von der Signal Iduna und einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK Dresden in Höhe von 100,00 Euro.

3. Platz: „Sideboard“ von Samuel Windsheimer aus Lichtenstein (Lehrbetrieb: Möbelwerkstätten Härtig GmbH, Chemnitz). Der dritte Platz ist dotiert mit 200,00 Euro von der IKK Classic und mit einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK DRESDEN in Höhe von 100,00 Euro.

 

Der Sonderpreis Oberfläche
Für die besonders kreative und hochwertig gearbeitete Oberfläche ihres Gesellenstückes gewann ebenfalls Natalie Herrmann aus Mühlau den „Sonderpreis Oberfläche“. Sie erhielt als Preis eine hochwertige Spritzpistole, gesponsert von der Firma Remmers.

 

 

 

 

 

Johannes Bänsch, der Deutschland als Mitglied der Nationalmannschaft bei den WorldSkills 2019 im russischen Kasan in dem Beruf „Möbeltischler“ vertrat, berichtete während eines Interviews mit Landesinnungsmeister Matthias Graichen er sehr anschaulich über seinen zum Teil schwierigen Weg zu den Weltmeisterschaften und auch über seine Erfahrungen während dieser. Darüber hinaus lobte er die hier ausgestellten Gesellenprüfungsarbeiten und machten den Teilnehmern Mut, den Beruf des Tischlers mit Stolz zu tragen und sich im Beruf zu engagieren.

 

 

 

 

Das Besuchervoting
Parallel zum Wettbewerb „Die Gute Form“ konnten die Besucher der Ausstellung per QR-Code online abstimmen, welche Arbeiten ihnen am besten gefallen haben. Die drei Favoriten des Publikums erhielten Einkaufsgutscheine vom ELBEPARK Dresden in Höhe von jeweils 50,00 Euro. Drei der Besucher, welche sich an der Abstimmung beteiligten, dürfen sich nach Losentscheid ebenfalls über jeweils einen attraktiven Einkaufsgutschein freuen.

1. Platz: Lukas Böttcher aus Gersdorf (Lehrbetrieb: Möbelwerkstätten Härtig GmbH, Chemnitz)
Spielküche
 
2. Platz: Cornelius Hartig aus Annaberg-Buchholz (Lehrbetrieb: Crottendorfer Tischlerhandwerk, Crottendorf)
Couchtisch „Motorblock“

3. Platz: Christian Römer aus Chemnitz (Lehrbetrieb: Funktion & Design Inneneinrichtungs GmbH, Limbach-Oberfrohna)
Schrankkoffer für Campingzwecke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Landesgestaltungswettbewerb Die Gute Form wird von den sächsischen Tischlerinnungen organisiert und durchgeführt. Sie danken herzlich allen Unterstützern und Sponsoren:
ELBEPARK Dresden
FSG Furnier- u. Schnittholz Handelsgesellschaft mbH, Panitzsch
Signal Iduna
IKK Classic
Remmers
Handwerkskammer Dresden
Handwerkskammer Chemnitz

 

 

Flyer Die Gute Form 2019 zum Download


Vom 5. bis 10. November 2018 stellten die 6 besten Gesellinnen und 18 Gesellen des Tischlerhandwerks aus Sachsen und Sachsen-Anhalt ihre Gesellenprüfungsarbeiten im ELBEPARK Dresden aus. Mit modernem Design, kniffeligen Details und durchdachten Lösungen begeisterten die jungen Holzhandwerker das Publikum.

„Sie haben mit viel Fleiß, Ausdauer, Enthusiasmus und Liebe zum Beruf ihr Gesellenstück entworfen, geplant und hergestellt – heute stehen ihre Arbeiten hier und gehören zu den Spitzenreitern zweier ganzer Bundesländer!“, resümierte Landesinnungsmeister Matthias Graichen zur Siegerehrung. 

Die Preisträger:
1. Platz: „Kaufmannsladen“ von Lorenz Hofmann aus Großbothen
(Preisgeld 300 Euro, gesponsert von FSG Furnier- und Schnittholz GmbH)
2. Platz: „Schreibtisch“ von Benjamin Eichert aus Leipzig
(Preisgeld 250 Euro, gesponsert von der Signal Iduna)
3. Platz: „Ofenbank“ von Luzie Hummer aus Schneeberg
(Preisgeld 200 Euro, gesponsert von der IKK Classic)

Erstmalig wurde in diesem Jahr der Sonderpreis „Oberfläche“ ausgelobt, unser Tischlerpartner Remmers sponserte als Preis eine hochwertige SATA-Spritzpistole. Der Preis ging an Felix Seeling aus Oelsnitz für die besonders aufwändige und gewagte Oberfläche seines Gesellenstückes mit Epoxidharztechnologie.

Parallel zum Wettbewerb „Die Gute Form“ konnten die Besucher der Ausstellung per QR-Code online abstimmen, welche Arbeiten ihnen am besten gefallen haben.

Die Gewinner des Besuchervotings:
1. Platz: Paul Mühlberg aus Sörnewitz
2. Platz: Markus Kertzsch aus Claußnitz
3. Platz: Philipp Kramp aus Hohenstein-Ernstthal

Zu Gast war auch wieder der Wilandes-Chor Wilsdruff unter Leitung von Helmar Federowski, welcher während der Siegerehrung für eine tolle Stimmung sorgte.

Download Pressemeldung DGF 2018 (PDF)
Fotos: Matthias Ander

Die Preisträger

Impressionen


Detlef Sittel, Erster Bürgermeister der Stadt Dresden, würdigt die kreativen und handwerklichen Leistungen der jungen Tischler.

Vom 6. bis 11. November 2017 stellten die 21 besten Gesellinnen und Gesellen des Tischlerhandwerks aus Sachsen und Sachsen-Anhalt ihre Gesellenprüfungsarbeiten aus. Mit dem ELBEPARK Dresden als Austragungsort des Gestaltungswettbewerbes würden die hervorragenden Prüfungsarbeiten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht, lobt Detlef Sittel, Erster Bürgermeister der Stadt Dresden. Die Tischler demonstrierten damit anschaulich das hohe Niveau handwerklicher Qualität und die vielfältige Kreativität ihres Handwerks.

Die Teilnehmer und Sieger des Ausscheids wurden in einer bewegenden Abschussveranstaltung am 11. November 2017 ausgezeichnet. „Sie zählen zweifelsohne zu den Spitzenkräften des Tischlerhandwerks in Sachsen und Sachsen-Anhalt!“, so Landesinnungsmeister Karlheinz Kramer.

Der Wilandes-Chor Wilsdruff unter Leitung von Helmar Federowski umrahmte die Siegerehrung mit einem ergreifenden musikalischen Programm.

Download Pressemeldung DGF 2017 (PDF)


Impressionen


Die Preisträger

1. Platz: „Schreibtisch“ von Mathias Németh aus Zwickau

Der erste Platz ist dotiert mit 300,00 Euro von der Furnier- und Schnittholz GmbH und einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK Dresden in Höhe von 100,00 Euro.


2. Platz: „Funktionsschrank“ von Benedikt Bala aus Limbach-Oberfrohna

Der zweite Platz ist dotiert mit 250,00 Euro von der Signal Iduna und einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK Dresden in Höhe von 100,00 Euro.


3. Platz: „Bett mit Nachttisch“ von Ricky Teuchert aus Brand-Erbisdorf

Der dritte Platz ist dotiert mit 200,00 Euro von der IKK Classic und mit einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK DRESDEN in Höhe von 100,00 Euro.


Vom 07. – 12. November 2016 stellten 24 frisch ausgelernte Gesellinnen und Gesellen des Tischlerhandwerks Sachsens und Sachsen-Anhalts ihre Gesellenprüfungsarbeiten im ELBEPARK Dresden öffentlich aus.

Es handelte sich um die besten Absolventen der Tischlerlehre in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Alle Teilnehmer des Wettbewerbs wurden vorher von den jeweiligen Gesellenprüfungsausschüssen nominiert. Der Sieger, welchen eine fachkundige Jury ermittelte, darf seine Leistung 2017 beim Bundesausscheid unter Beweis stellen.

Mit dem ELBEPARK Dresden als Austragungsort des Landesgestaltungswettbewerbes wurden die hervorragenden Prüfungsarbeiten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Tischler demonstrierten damit anschaulich das hohe Niveau handwerklicher Qualität und die vielfältige Kreativität ihres Handwerks.

In seiner Ansprache zur Siegerehrung dankte Jan Eckoldt, Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes Tischler Sachsen, allen Beteiligten herzlich für ihr außerordentliches Engagement. Mit dem Zitat von Schriftsteller Carl Zuckmayer „Eine Hälfte des Lebens ist Glück, die andere Disziplin – und diese ist entscheidend! …“ hob er die besonderen Leistungen der jungen Gesellinnen und Gesellen hervor: „Sie haben ihr Gesellenstück mit viel Fleiß, Disziplin, Enthusiasmus und Liebe zum Beruf geplant und hergestellt – heute stehen ihre Arbeiten hier und gehören zu den Spitzenreitern zweier Bundesländer!“.

Download Pressemeldung DGF 2016 (PDF)


Impressionen


Die Preisträger

1. Platz: „Schreibtisch“ von Alexander Zange aus Dresden

Der erste Platz ist dotiert mit 300,00 Euro von Markus Gutzer, FSG Furnier- und Schnittholz GmbH und einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK Dresden in Höhe von 100,00 Euro.


2. Platz: „Schreibtisch“ von Richard Tronicke aus Wachau

Der zweite Platz ist dotiert mit 250,00 Euro von der Signal Iduna und einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK Dresden in Höhe von 100,00 Euro.


3. Platz: „Barsäule“ von Josef Schuppe aus Radeburg

Der dritte Platz ist dotiert mit 200,00 Euro von der IKK Classic und ebenfalls mit einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK DRESDEN in Höhe von 100,00 Euro.


Vom 09. - 14. November 2015 stellten 19 frisch ausgelernte Junggesellen und Junggesellinnen Sachsens, darunter auch einige Teilnehmer des Kreativlehrganges der Handwerkskammer Dresden und junge Fachleute aus Sachsen-Anhalt, ihre Gesellenprüfungsarbeiten öffentlich aus. Sie demonstrierten damit sehr anschaulich das hohe Niveau handwerklicher Qualität und die vielfältige Kreativität im sächsischen Tischlerhandwerk.

Es handelte sich um die besten Absolventen der Tischlerlehre in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Alle Teilnehmer des Wettbewerbs wurden vorher von den einzelnen Gesellenprüfungsausschüssen nominiert. Der Sieger, welchen eine fachkundige Jury ermittelte, darf seine Leistung 2016 beim Bundesausscheid unter Beweis stellen.

Der Austragungsort war in diesem Jahr ein Novum: Für eine breite Öffentlichkeitswirksamkeit wurde der Wettbewerb mitten in der Haupteinkaufsmeile im ELBEPARK DRESDEN ausgetragen . "Die Ausstellung trifft durchweg auf eine sehr positive Resonanz bei unseren Besuchern.", so Gordon Knabe. Centermanager im ELBEPARK DRESDEN.

ln seiner Ansprache zur Siegerehrung dankte Landesinnungsmeister Karlheinz Kramer allen Beteiligten herzlich für ihr außerordentliches Engagement. Weiterhin hob er die besonderen Leistungen der Jungesellinnen und Junggesellen als Spitzenreiter hervor: "Sie haben ihr Gesellenstück mit viel Fleiß, Ausdauer, Enthusiasmus und Liebe zum Beruf geplant und hergestellt- heute stehen ihre Arbeiten hier und gehören zu den Spitzenreitern zweier Bundesländer!".

Download Pressemeldung DGF 2015 (PDF)


Impressionen


Die Preisträger

1. Platz: "Schreibsekretär" von Benjamin Höfer aus Hartenstein

Der erste Platz ist dotiert mit 300,00 Euro von Markus Gutzer, FSG Furnier- und Schnittholz GmbH. Weiterhin erhält Herr Höfer einen Einkaufsgutschein vom ELBEPARK DRESDEN in Höhe von 100,00 Euro. 


2. Platz: "Bürokratenwerkbank" von Johannes-Elias Schönherr aus Eppendorf

Der zweite Platz ist dotiert mit 250,00 Euro von HD Holzbearbeitungstechnik Dresden GmbH. Weiterhin erhält auch Herr Schönherr einen Einkaufsgutschein vom ELBEPARK DRESDEN in Höhe von 100,00 Euro. 


3. Platz: "Hi-Fi Sideboard" von Moritz Weber aus Dresden

Der dritte Platz ist dotiert mit 200,00 Euro von der Helmsauer und Preuß GmbH. Auch Herr Weber erhält einen Einkaufsgutschein vom ELBEPARK DRESDEN in Höhe von 100,00 Euro. 


24 frisch ausgelernte Tischlergesellen und Tischlergesellinnen kämpfen um die Nominierung zum Bundeswettbewerb.

Im Rahmen der Leipziger Messe „denkmal“ vom 06. bis 08. November 2014 fand der Wettbewerb „Die Gute Form“ auf Landesebene statt. 24 frisch ausgelernte Junggesellen und Junggesellinnen Sachsens stellten sich mit ihren Gesellenstücken der strengen Jury.

Bei den Wettbewerbsteilnehmern handelte es sich um die besten Absolventen der Tischlerlehre in Sachsen, die mit ihren Arbeiten das hohe Niveau handwerklicher Qualität und die vielfältige Kreativität im sächsischen Tischlerhandwerk sehr anschaulich demonstrierten.

Unter den 24 frischgebackenen Fachkräften im sächsischen Tischlerhandwerk befanden sich in diesem Jahr auch sechs Frauen, welche sowohl gestalterisch als auch handwerklich mit einer beachtlichen Qualität aufwarteten. In beiden Wettbewerbskategorien stellten sie eine ernstzunehmende Konkurrenz dar und erreichten führende Plätze.

Download Pressemeldung DGF 2014 (PDF)


Impressionen


Die Preisträger

Die Sieger mit den Sponsoren der Preisgelder (v.l.n.r.):

1. Platz: Robin Völkel mit Herrn Markus Gutzer, Inhaber der FSG GmbH

2. Platz: Robert Mauersberger mit Frau Martina Beyer, Geschäftsführerin der ELG Holz Leipzig

3. Platz: Lisa Beckhold mit Herrn Detlef Schatte, stellv. Standortleiter von der Wöhlk GmbH Leipzig


Platz 1: Robin Völkel aus Ottendorf-Okrilla, „Wandhängendes Sideboard“ (Ausbildungsbetrieb: Hofmann & Großmann GmbH)


Platz 2: Robert Mauersberger aus Eibenstock, „Bar“ (Ausbildungsbetrieb: Tischlermeister Konrad Fenzl, Johanngeorgenstadt)


Platz 3: Lisa Beckholdt aus Moritzburg, „Ausziehbarer Esstisch“ (Ausbildungsbetrieb: Deutsche Werkstätten Hellerau)


30 frisch ausgelernte Tischlergesellen und Tischlergesellinnen kämpften um die Nominierung zum Bundeswettbewerb.

Im Rahmen der Fachmesse für Raumgestaltung COMFORTEX in Leipzig vom 14. bis 16. September 2013 fand der Wettbewerb „Die Gute Form“ auf Landesebene statt. 30 frisch ausgelernte Junggesellen und Junggesellinnen Sachsens, darunter auch einige Teilnehmer der Kreativlehrgänge der sächsischen Handwerkskammern, stellten sich mit ihren Gesellenstücken der strengen Jury. Diese setzte sich aus Frau Astrid Kreißler von der Messe Leipzig, Herrn Tischlermeister und Diplom Designer Ulrich Lange und Herrn Michael Manche zusammen.

Bei den Wettbewerbsteilnehmern handelte es sich um die besten Absolventen der Tischlerlehre in Sachsen, die mit ihren Arbeiten das hohe Niveau handwerklicher Qualität und die vielfältige Kreativität im sächsischen Tischlerhandwerk sehr anschaulich demonstrierten.

Der Austragungsort des Ausscheides bekam mit der Glashalle in der Messe Leipzig ein einzigartiges und würdiges Ambiente und wurde von vielen Messebesuchern mit ausgiebigem Verweilen und fachsimpeln honoriert.

Download Pressemeldung DGF 2013 (PDF)


Impressionen


Die Preisträger

Die Sieger (v.l.n.r.):


3. Platz: Tomi Seligmann

2. Platz: Florian Giele

1. Platz: Philipp Möckel 


Platz 1: Philipp Möckel aus Frohnau, Highboard „hang up“ (Ausbildungsbetrieb: Crottendorfer Tischlerhandwerk GmbH Der 1. Platz ist dotiert mit einer Prämie von 200 Euro, überreicht von der FSG Furnier- und Schnittholz GmbH in Panitzsch. 


Platz 2: Florian Giele aus Dresden, Dielenmöbel (Wandboard) (Ausbildungsbetrieb: Deutsche Werkstätten Hellerau) Herr Giele erhält für den 2. Platz 150 Euro von der IKK-Classic. 


Platz 3: Tomi Seligmann aus Elterlein, Ehebett (Ausbildungsbetrieb: Die Schönfelder Möbelmacher) Die ZEG Klipphausen honorierte den dritten Platz mit einer Prämie von 100 Euro. 


Im Rahmen der Messe denkmal in Leipzig vom 22. bis 24. November 2012 fand der vom Landesinnungsverband Tischler Sachsen ausgerichtete Wettbewerb Die Gute Form auf Landesebene statt.

Die 26 Besten aller frisch ausgelernten Junggesellen und Junggesellinnen Sachsens und zwei Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt stellten sich mit ihren Gesellenstücken einer fachkundigen und strengen Jury.

Download Pressemeldung DGF 2012 (PDF)


Impressionen


Die Preisträger

Die Sieger  (v.l.n.r.):

3. Platz: Anne Rotzsch

2. Platz: Jakob Gerber

1. Platz: Ivo Kalvelage


Platz 1: Ivo Kalvelage

Der Schreibtisch aus Lärche von Ivo Kalvelage (Deutsche Werkstätten Hellerau) belegte den ersten Platz. Somit hat sich Herr Kalvelage für den Bundesausscheid qualifiziert. Das Preisgeld in Höhe von 200 Euro wurde von Herrn Markus Gutzer von der FSG Furnier- und Schnittholz GmbH überreicht.


Platz 2: Jakob Gerber

Jakob Gerber vom Tischleratelier Sinnesmagnet errang den zweiten Platz mit seinem Tisch aus Eiche und Glas. Er kann sich über 150 Euro von der IKK Classic, überreicht durch Herrn Frank Höppner, freuen.


Platz 3: Anne Rotzsch

Den dritten Platz erkämpfte sich Anne Rotzsch (Deutsche Werkstätten Hellerau) mit dem Schreibtisch in Teak. Die EVG Holzhandwerk Leipzig steuerte für den dritten Platz 100 Euro bei.